Benutzerprofil-Menü


Diesen Monat

Januar 2020: Essstörungen

Gerade zum Jahresanfang dreht sich viel um die Themen
Abnehmen, Durchhalten, Selbstoptimierung.
Was harmlos anfängt kann gefährlich werden und im schlimmsten Fall tödlich enden!
Seid dabei, wenn wir diesen Monat über Essstörungen sprechen,
über Risiken aufklären und Hilfestellungen geben.
 

 
Was kann ich tun wenn ich betroffen bin?

Dass du erkennst, dass du betroffen bist ist ein riesengroßer Schritt in die richtige Richtung - Du hast es schon weit geschafft! Hol dir Hilfe und vor allem, lass dir helfen! Es kann schwer sein die Hilfe zu akzeptieren, die dem entgegenwirkt, worauf man vorher "hingearbeitet" hat. Es ist wichtig, sich von diesem Standpunkt zu lösen. Nimm Hilfe an und erlange dadurch langsam die Kontrolle über deine Gesundheit zurück! 

Hilfe bekommst du bei unspezifischen Beratungsstellen wie uns von Kopfhoch oder zum Beispiel hier
Vorsicht vor Online-Foren und Social Media: Auch wenn diese Plattformen oft helfen, bei Essstörungen können sie gefährlich sein und dich z.B. bei Anorexie, also Magersucht, weiter in die Krankheit hineintreiben.

Was kann ich tun wenn ich mir über Freunde oder Familienmitglieder Sorgen mache?

hier bald mehr!

Wie entsteht eine Essstörung?

Das kann ganz unterschiedlich sein! Oft ist es eher ein Hineinrutschen. Was als scheinbar harmlose Diät anfängt, kann ab und zu weiter und weiter führen. Aber die Gründe dafür liegen meist tiefer. Sicher ist das von Person zu Person unterschiedlich, aber typisch ist zum Beispiel der erlebte Kontrollverlust im eigenen Leben. Strikte Ess-Gebote und -Verbote oder Maßnahmen wie Erbrechen oder übermäßiger Sport gaukeln Betroffenen dann Kontrolle vor. Kontrollverlust kann vieles sein: Ein frühes Trauma oder Missbrauch, Verlust geliebter Menschen, plötzliche Enttäuschung, eine Krankheit, eine Änderung der Lebensumstände... Aber auch andere Gründe sind denkbar: Selbst auferlegte "Strafen", unrealistische Ideale, das Gefühl nie gut oder schön genug zu sein und z.B. falsches Lob von außen.

Welche Störungen gibt es, (woran) erkennt man die?

Anorexie, Bulimie, Binge-Eating-Störung... Was ist das eigentlich? 
Dazu bald mehr! 

Wo gibt es Hilfe und wie stehen die Chancen zur "Heilung"?

Hilfe gibt's zum Beispiel hier.
Dazu bald mehr!

 

Besucht uns auch auf Instagram und bei Facebook, um alle Infos zu bekommen.

 

Hier übrigens der Trailer zu einem ganz tollen Film, den jede*r mit einem Körper einfach mal gesehen haben sollte:

 

 

 

Vergangene Themen

Dezember 2019: Depression & Suizid

November 2019: Depression & Suizid

Oktober 2019: Sucht & Drogen

September 2019: Liebe & Sexualität

Juli 2019: Schule & Beruf

Juni 2019: Hilfe & Selbsthilfe